Celtic Frost – Monotheist

Celtic Frost - Monotheist

Noch dazu mit Peter Tätgren (Hypocrisy, Pain) an den Reglern und um alles zu toppen, sogar in Hannover im Horus Soundstudio. Na da muss ich als fast Hannoveraner ja begeistert sein. Zunächst wurde meine Freude aber gleich geschmälert, weil Century Media sich wohl dachten, ein Piepton würde die Promo-CD noch verbessern und verhindern, dass sie ins Internet kommt. Klasse Idee Jungs, ich kauf sie trotzdem nicht noch mal im Original.

Celtic Frost - Monotheist
Celtic Frost – Monotheist
Aber nun zu den wichtigen Dingen. Celtic Frost wussten ja schon immer mit einer Mischung aus Gothic, Doom und Blackmetal im Venom-Stil die Massen zu begeistern. Auch dieses mal haben sich Tom G. Warrior und seine Mitstreiter daran gehalten. Der Sound könnte wirklich von Cronos kommen und eine schöne Portion Doom ist auch drin. Langsam aber doch ziemlich wuchtig, besonders durch den eigenen Sound walzen sich die 11 Songs regelrecht aus den Boxen. Aber es sind auch durchaus schnellere Sachen zu finden, wie das erste Stück „Progeny“ beweist. Trotzdem ist die Grundstimmung von „Monotheist“ düster und schwermütig.

Nr. 1
Into the Pandemonium
Kundenbewertungen
Into the Pandemonium*
von Noise Records (Warner)

Into the Pandemonium

Unverb. Preisempf.: € 6,89 Du sparst: € 0,10 Prime  Preis: € 6,79 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 2
Morbid Tales (Deluxe Edition)
Kundenbewertungen
Morbid Tales (Deluxe Edition)*
von Noise Records (Warner)
Prime  Preis: € 8,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 3
Monotheist by Celtic Frost (2006) Audio CD
Kundenbewertungen
 Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
To Mega Therion (Remastered)
Kundenbewertungen
To Mega Therion (Remastered)*
von Noise Records (Warner)
Prime  Preis: € 5,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Into the Pandemonium (Deluxe Edition)
Kundenbewertungen
Into the Pandemonium (Deluxe Edition)*
von Noise Records (Warner)

Celtic Frost - Into The Pandemonium - Cd

Prime  Preis: € 9,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
To Mega Therion [Vinyl LP]
Kundenbewertungen
To Mega Therion [Vinyl LP]*
von Noise Records (Warner)
Prime  Preis: € 28,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Innocence and Wrath (Best of)
Kundenbewertungen
Innocence and Wrath (Best of)*
von Noise Records (Warner)

This best of release includes new sleevenotes, an extensive booklet, packaged in a casebound book and the art direction of the release was done by the man behind Celtic Frost, Tom G. Warrior

Prime  Preis: € 10,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Vanity/Nemesis (Deluxe Edition)
Kundenbewertungen
Vanity/Nemesis (Deluxe Edition)*
von Noise Records (Warner)
Prime  Preis: € 9,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Tragic Serenades [Vinyl Maxi-Single]
Kundenbewertungen
Tragic Serenades [Vinyl Maxi-Single]*
von Bmg Rights Management (Warner)
Prime  Preis: € 18,17 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Cold Lake
Kundenbewertungen
Cold Lake*
von Noise Rec. (Spv)

CELTIC FROST Cold Lake (1997 German 13-track CD issue of the 1988 fourth studio album by the Swiss extreme metal band with the MPO 01 matrix on the back of the black mounted disc. The disc shows a little evidence of play and comes housed in the clear jewel case with the fold-out picture / credit sleeve inlay N0125-3)

 Preis: € 20,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Besonders „A Dying God Came Into Flesh“ oder das Triptych „Totengott“, „Synagoga Satanae“ und „Winter“ mit dem unglaublich langen Intro (eigentlich heisst der Song „Totengott“ aber ich mag nicht von einem Lied sprechen) klingen genauso düster und misteriös, wie zu erwarten war. Der Gesang von Tom G. W. ist sowohl clean als auch, ja, wie beschreib ich das jemandem….als auch Tom. Der Bengel klingt einfach einzigartig. Wie man ́s im Doom so macht werden auch wieder einige Textzeilen bis zur Unendlichkeit wiederholt und auch sonst nicht an Mystik gespart. Kein Wunder das man die Jungs den Freimaurern zuschreibt, bei Titeln wie „Os Abysmi Vel Daath). Alles in allem ein echt gutes Album. Allerdings fehlen mir ein bisschen die Soli.

Aber wer braucht bei Celtic Frost schon großartige Soli? Für jene, welche ein sicherlich Piepton-freies Exemplar erwerben wollen, sei „Progeny“ und „A Dying God Came Into Flesh“ ans schwarze Herz gelegt. Wer noch zweifelt, der sollte sich mal ne Runde Venom, My Dying Bride oder Cathedral geben und noch mal überlegen.